Aktuelle Ausgaben

WORTSPIEGEL 2/2018

Im Titelthema dieser Ausgabe „Strategietraining als Teil der LRS-Therapie“, von Dr. Franz-Karl Blust. In diesem Beitrag geht es um das Erlernen der Rechtschreibung und des Lesens im engeren Sinne, das heißt um die Frage, wie sich Schüler effektiv die richtige Verschriftung von Wörtern aneignen.

Im Editorial des WORTSPIEGEL 2/2018, mit dem Titel „Üben üben üben – damit die Wirkung nicht verpufft“ erklärt Frau Prof. Dr. Christa Kilian-Hatz, das zu einer erfolgreichen LRS-Therapie immer auch ausreichende Übungszeit gegeben werden muss.


 

 

Weitere interessante Artikel sind:

- Was Eltern von einer Förderung erwarten und was ihnen am LOS  gefällt

- Warum sich die LOS für die Gruppenförderung entschieden haben

- Hartz IV: Jobcenter muss Kosten einer Förderung bei LRS  übernehmen

- LOS-Wissen: Ein Ratgeber für Eltern und Pädagogen zum Thema LRS


Inhalt ansehen

Download
04_05_Seiten aus RZ_wortspiegel_02_18_09
Adobe Acrobat Dokument 990.5 KB


WORTSPIEGEL 1/2018

Im Titelthema dieser Ausgabe „Der erste Schritt in eine wirksame LRS-Therapie“, beschreibt Dr. Franz-Karl Blust den Einsatz von schreib.on, in der Praxis.


Das Editorial des WORTSPIEGEL 1/2018, mit dem Titel „20 Jahre Leitung des LOS Erfurt“ ist ein offener Brief von Dr. Michaela
Tamme, in dem sie ein Resümee ihrer langjährigen Tätigkeit als LOS-Leiterin zieht.

 

Weitere interessante Artikel sind:
- Lese-/Rechtschreibschwäche erkennen.
- Richtig zu schreiben spielt in deutschen  

  Grundschulen kaum eine Rolle.
- Eltern vergeben Top-Noten für die

  Förderung durch LOS.
- Auch Kinder mit Legasthenie erzielen mit der LOS-Methode große Erfolge.

Download
ws1-2018inhalt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 198.5 KB


WORTSPIEGEL 2/2017

Der WORTSPIEGEL 2/2017 würdigt im Leitthema das 35-jährige Bestehen des LOS-Verbundes. Dazu haben wir, als kleines Geschenk, in jedes Exemplar eine Freikennung für den Rechtschreibtest schreib.on eingedruckt.  www.dideon.de

 

Weitere Themen dieser Ausgabe sind:

 

Gängige Annahmen falsch – Dem Förder-erfolg bei LRS sind keine Grenzen gesetzt. Studie belegt kontinuierliche Ver-besserungen  der LOS-Schüler.

 

 

Richtige Methode erzielt bei LRS-Therapie doppelt so schnell Erfolge. Schüler der LOS erreichen Durchschnittsleistung ein Jahr

früher, als konventionell geförderte.

 

 

Deutscharbeit: Kein Wort korrekt geschrieben, aber trotzdem eine Zwei.

 

 

Inhalt ansehen

Download
ws-2-2017-inhalt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 969.9 KB